Der 70ste

NO WAR

Weitergabe der Erinnerung

1944 sind Männer aus der ganzen Welt in die Normandie gekommen, um dem Naziregime ein Ende zu setzen 
und den Frieden wiederherzustellen: Amerikaner, Briten, Kanadier, Norweger, Dänen, Niederländer, 
Polen, Australier, Belgier, Franzosen. Die Normandie wird für immer die Spuren dieser Geschichte 
tragen und ehrt seit 70 Jahren die vielen Soldaten, die hier ihr Leben gelassen haben.
Im Juni 2014 werden sich erneut alle Blicke auf die Normandie richten. 
Der 70. Jahrestag der Landungsoperationen und der Schlacht um die Normandie bietet ebenfalls die Gelegenheit, 
die Bewerbung für eine Aufnahme der Landungsstrände in das Weltkulturerbe der UNESCO voranzutreiben und die 
Verantwortung der Basse-Normandie in der Wahrung dieser Erinnerung hervorzuheben.

Eine besondere Bedeutung kommt dieser zehnjährlichen Gedenkfeier auch deshalb zu, weil an ihr vermutlich zum letzten Mal Zeitzeugen und Akteure dieses historischen Ereignisses teilnehmen werden. Im Rahmen eines großen Jahrestags eine noch stattliche Zahl jener Männer und Frauen begrüßen zu dürfen, die das “lebendige Gedächtnis” dieser Zeit sind, wird ein emotionsgeladener Augenblick sein.

Für die internationale Zeremonie am 6. Juni 2014 wurde der Sektor Sword Beach gewählt.

„There´s NO Glory in War“  Wie erinnert wird, sagt viel aus über die Zukunft.

„Commemorate the victims, don’t glorify the perpetrators. Don’t let it happen again.“

Gedenke die Opfer : Die Zeremonie soll Friede verkünden.

dday

Invasion of Ghosts, 2014


		
Advertisements